Chiemsee
Aktivurlaub, Urlaub in den Bergen

Ausflüge in Bayern zu den schönsten Seen

Bayern hat viele wunderschöne Seen. Die meisten Seen liegen in den Alpen oder am Alpenrand und sind von der bayerischen Metropole schnell mit dem Auto, mit der Bahn oder sogar mit dem Rad erreichbar. Wir präsentieren hier die schönsten Seen, die beliebte Tagesausflugsziele aus München sind.

1. Der Chiemsee

Der Chiemsee ist der größte See in Bayern, daher wird er auch gerne als Bayerisches Meer genannt. Er liegt nur 80 Kilometer südöstlich von München, ist fast 14 Kilometer lang und 9 Kilometer breit. Die größten Orte Prien am Chiemsee, Bernau am Chiemsee, Seebruck und Chieming bieten zahlreiche Unterkünfte.

Der Chiemsee liegt am Alpenrand. Südlich des Ufers beginnen die Alpen – ein Traumblick vom Nordufer aus. Die Wanderfreunde können einen Ausflug zum Chiemsee mit einer Wanderung auf die Kampenwand oder auf den Hochgern verbinden. Die Kampenwand (1664 m) kann leichter mit der Kampenwandbahn erreicht werden. Die letzten 200 Höhenmetern muss man allerdings selbst bewältigen.

Die Badeausflügler finden unzählige Strände und Bäder am 64-Kilometer langen Ufer. Im Sommer erreicht der See die Wassertemperatur bis zu 22 Grad, an heißen Tagen sogar mehr.

Für kulturinteressierte Besucher sind Bootsausflüge zur Herreninsel und Fraueninsel ein Muss. Auf der Herreninsel ist die größte Sehenswürdigkeit das Herrenschloss, das vom Königs Ludwig II im 19. Jahrhundert erbaut wurde.

Der Chiemsee kann mit dem Fahrrad umrundet werden. Der 55-lange Radweg ist bei Radfahrern und Wanderern sehr beliebt.

Chiemsee Sonnenuntergang

2. Der Eibsee

Der wunderschöne Bergsee liegt 9 Kilometer südwestlich von Garmisch-Partenkirchen. Der See ist 100 Kilometer von München entfernt und lockt nicht nur Tagesausflügler an, sondern Touristen aus ganz Europa.

Der Eibsee ist von hohen Bergen umgeben. Vom Nordufer genießt man einen Traumblick auf den höchsten Berg Deutschland, die Zugspitze.

Im Sommer ist der Eibsee bei Badeurlaubern sehr beliebt. Es gibt viele kleine Badestellen und Buchten, die an heißen Tagen zum Abkühlen einladen. Allerdings erreicht das Wasser selten mehr als 20 Grad.

Am wunderschönen Bergsee kann ein Tretboot leihen oder ein eigenes SUP-Board mitnehmen. An sonnigen Sommertagen erinnert der Eibsee an die Karibik. Wir empfehlen euch auch einen Bootsausflug.

Der 2,5-Kilometer lange See ist beliebt bei Genusswanderern und Familien mit Kindern. Bei der 7-Kilometer-langen Rundwanderung muss man kaum Höhenmeter bewältigen.

Den Ausflug zum Eibsee kann man mit der Fahrt auf die Zugspitze verbinden. Vom Ostufer fährt die Seilbahn auf die Zugspitze.

Eibsee

3. Der Königssee

Der bezaubernde Bergsee liegt im wunderschönen Berchtesgadener Land und ist von hohen Bergen umgeben. Westlich des Königssees erstreckt sich das mächtige Watzmann-Massiv (2713 m). Besonders idyllisch sieht der See im Frühling aus, wenn alles anfängt zu blühen und die Berge noch vom Schnee bedeckt sind.

Der Großteil des Königsees liegt im Nationalpark Berchtesgaden. Ein Muss für jeden Besucher ist die Bootsfahrt zur wunderschönen Kapelle St. Barthomolä. Sie liegt am Fuße der steilen Ostwand des Watzmanns und ist nur über anspruchsvolle und lange Wanderwege zu Fuß erreichbar.

Der Königssee und der Nationalpark Berchtesgadener Land sind ein Eldorado für Wanderer und Bergsteiger. Zu den beliebtesten Wanderzielen gehört die Wanderung zum Obersee, der südöstlich des Königsees liegt.

Wer einen traumhaften Blick über den Königssee genießen und sich viele Höhenmeter ersparen möchte, sollte einen Ausflug mit der Jennerbahn machen. Von der Bergstation ist es nicht mehr weit zum Gipfel des Jenners (1874 m).

Königssee

4. Der Starnberger See

25 Kilometer südwestlich von der bayerischen Hauptstadt liegt der Starnberger See. Der knapp 20-Kilometer lange und 5-Kilometer breite See ist der zweitgrößte See in Bayern.

Der Starnberger See ist ein beliebtes Wochenendziel. Die sportlichen Münchner können ihn sogar umweltfreundlich mit dem Fahrrad erreichen. Hin- und zurück sind es 40 bis 60 Kilometer.

Im Sommer erreicht das Wasser die maximale Temperatur von 23 Grad und lockt unzählige Badegäste an. Am 50-Kilometer langen Ufer gibt es viele Strände. Die Promenaden und Uferwege laden zum Spazierengehen ein. Hier haben sich etliche Cafés, Restaurants und Biergärten angesiedelt, die ihre Gäste mit leckeren Speisen und Getränken und tollen Blicken verwöhnen. Sehr beliebt sind auch Bootsausflüge am Starnberger See.

Starnberger See

5. Der Ammersee

Westlich vom Starnberger See liegt der Ammersee. Der kleinere Nachbarsee ist auch ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge und Radtouren aus München. Im Sommer lädt der Ammersee zum Baden und Spazierengehen ein. Viele Cafés und Biergärten am See sind ganzjährig geöffnet.

Nordöstlich des Ammersees liegen zwei kleinere Seen – der Wörthsee und der Pilsner See.  Im Sommer sind sie zum Baden sehr gut geeignet. Am Ammersee und am Starnberger See sind verschiedene Wassersportarten möglich – Segeln, Windsurfen, Rudern oder SUP.

Ammersee

6. Walchensee

80 Kilometer südlich von München liegt der Walchensee. Er beeindruckt mit seiner Lage zwischen den hohen Bergen. Bei einer Wanderung am See entlang genießt man die Blicke auf den Jochberg, Heimgarten, Herzogstand und Simetsberg. Die Gipfel sind beliebte Wanderziele und bieten grandiose Blicke auf den Walchensee, Kochelsee und die Berge. Bei den Wanderungen muss man allerdings 800 bis 1000 Höhenmeter bewältigen. Leichter geht es mit der Herzogstandbahn. Von der Bergstation sind es nur 150 Höhenmeter auf den Herzogstand (1731 m).

Walchensee - Herzogstand

An sonnigen Sommertagen ist das Wasser des Walchensees herrlich türkisblau und lädt zum Abkühlen ein. Die Wassertemperatur erreicht aber selten 20 Grad.

Walchensee

7. Der Tegernsee

Nur 50 Kilometer südlich von der bayerischen Metropole liegt der Tegernsee. Er ist rund 6 Kilometer lang und 2 Kilometer breit. Der beliebte See lockt unzählige Touristen und Tagesausflügler an. In den größten Orten Tegernsee, Gmund, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee gibt es viele Hotels, Pensionen, Restaurants und Cafés.

Tegernsee Sonnenuntergang

Der Tegernsee ist von den Gipfeln der Bayerischen Voralpen und des Mangfallgebirges umgeben. Zu jeder Jahreszeit kann man hier wunderbare Wanderungen unternehmen. Die beliebtesten Wanderziele sind die Gipfel Wallberg, Setzberg, Baumgartenschneid, Hirschberg, Fockenstein, Riederstein oder die Gindelalm. Wer nicht so viele Höhenmeter bewältigen will, kann die hohe Bergwelt mit der Wallbergbahn erreichen. Von dort aus muss man nur noch je 200 Höhenmeter bewältigen, um auf den Gipfeln Wallberg und Setzberg zu stehen. Von den Gipfeln, dem Wallberghaus und dem Restaurant der Bergstation genießt man einen grandiosen Blick auf den Tegernsee und die Berge.

 

Der 20-Kilometer lange Wanderweg um den See ist bei Radfahrern, Wanderern und Läufern sehr beliebt.

Im Sommer lädt der Tegernsee zum Baden ein. Die Wassertemperaturen erreichen 22 Grad.

8. Der Schliersee

Westlich des Tegernsees liegt der Schliersee. Er ist wesentlich kleiner als der Tegernsee (2,5 Kilometer lang und 1,3 Kilometer breit) und kann schnell mit dem Fahrrad oder zu Fuß umrundet werden. Wie der große Nachbarsee ist der Schliersee ein perfektes Ziel für Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren. Zwischen dem Tegernsee und Schliersee verläuft ein Wanderweg. Wer mit der Bahn anreist, kann eine Wanderung Tegernsee – Schliersee unternehmen. Zwischen den  beiden Seen liegen die beliebten Wanderziele der Baumgartenschneid und die Gindelalm. Im Sommer kann man Wandern mit Baden kombinieren.

Schliersee